Klimastrategie

Wir gehen mit gutem Beispiel voran:

Die Klimastrategie der DZ BANK Gruppe

Umweltwerte

Mindestens 80 Prozent ihrer aggregierten CO2-Emissionen möchte die DZ BANK Gruppe bis 2050 einsparen – darauf hat sie sich Anfang 2018 in einer gemeinsamen Klimastrategie verpflichtet.

Mit ihrer Zielsetzung unterstützen die elf Unternehmen, zu denen unter anderem die DZ BANK AG, die R+V Versicherung, Union Investment und die Bausparkasse Schwäbisch Hall gehören, den Klimaschutzplan der Bundesregierung und den Weltklimavertrag von Paris, den weltweiten Temperaturanstieg auf höchstens 2 Grad Celsius zu begrenzen. Ausgehend vom Basisjahr 2009 konnte die DZ BANK Gruppe, die insgesamt rund 30.000 Mitarbeiter beschäftigt, ihre CO2-Emissionen bereits um 44 Prozent senken. Maßgeblich hierfür waren die Umstellung auf Ökostrom sowie die Effizienzsteigerung bei der Wärmeerzeugung und -verteilung. Die Unternehmen verpflichten sich zu Kompensationszahlungen, wenn der Zielpfad der jährlich geplanten Einsparungen nicht erreicht wird.


In den nächsten Jahren geht es neben laufenden Energieeffizienzmaßnahmen im Geschäftsbetrieb vor allem darum, die CO2-Bilanz bei Dienstreisen und im Fuhrpark zu reduzieren. So startet die DZ BANK AG etwa in diesem Jahr ein Pilotprojekt zur E-Mobility. Die R+V Versicherung hat sich zum Ziel gesetzt, ihren dienstreisebedingten CO2-Ausstoß bis 2020 um zehn Prozent zu senken.

 

Erfahren Sie mehr zur Klimastrategie der DZ BANK Gruppe im Videointerview mit Sabine Könner, Nachhaltigkeitsmanagerin der DZ BANK, und Wim Buesink, Nachhaltigkeitsbeauftragter der Bausparkasse Schwäbisch Hall: