Bankwerte

Nachhaltige Anleihen

Nachhaltige Anleihen haben im Umfeld der Klimaschutzdiskussionen eine
immer größere Bedeutung gewonnen. Marcus Pratsch, Head of Sustainable
Bonds & Finance, erläutert im Interview die Entwicklung des Marktes
und die sich daraus ergebenden Geschäftschancen für die DZ BANK.

„2020 wird das Jahrzehnt der nachhaltigen Anleihen“

Warum war das vergangene Jahr für Green Bonds so besonders?
Zum ersten Mal in der Geschichte des Marktes durchbrach das Neuemissionsvolumen von Green Bonds die 100 Milliarden US-Dollar-Marke bereits im ersten Halbjahr. Zudem übertraf es Mitte September das Gesamtvolumen des Vorjahres. Insgesamt stieg das Neuemissionsvolumen von Green Bonds im Jahr 2019 im Vergleich zum Vorjahr um 51 Prozent auf 257,7 Milliarden US-Dollar an.  

 

Was waren die Wachstumstreiber im Markt?
Die Marktdiversifizierung setzte sich 2019 fort. Emittenten und Investoren blicken zunehmend über die rein ökologische Perspektive hinaus. Wir beschreiben diesen Trend mit „Green goes rainbow” – der Markt wird „bunter“. Während das Neuemissionsvolumen von Social Bonds um rund 41 Prozent auf 20 Milliarden US-Dollar anstieg, stellten sich insbesondere ESG-, Sustainability und SDG-Bonds mit einer Verdreifachung des Neuemissionsvolumens auf 65 Milliarden US-Dollar als der Wachstumstreiber des Marktes heraus. SDG ist die Abkürzung für die 17 Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen.  

Marcus Pratsch, Head of Sustainable Bonds & Finance bei der DZ BANK

Wie sehen Sie die Entwicklung in den nächsten Jahren?
2020 wird das Jahrzehnt der nachhaltigen Anleihen. Staaten wie Deutschland, Italien, Österreich, Schweden und Spanien beabsichtigen, im Laufe des Jahres am Markt zu debütieren. Dazu kommt, dass Länder wie Frankreich und die Niederlande erneut am Markt in Erscheinung treten sollten. Auch die Diversifizierung des Marktes wird sich im Jahr 2020 und den Folgejahren fortsetzen.
Enormes Potenzial sehen wir beispielsweise für den Corporate Sustainable Bond-Markt in der DACH-Region, also Deutschland, Österreich und die Schweiz. So gab es in Deutschland bislang noch kein Unternehmen, welches einen Benchmark Social Bond oder Sustainability Bond begeben hat. Das Neuemissionsvolumen im globalen Sustainable Bond-Markt dürfte daher im Jahr 2020 erstmals die 500 Milliarden US-Dollar-Marke übersteigen und um rund 47 Prozent auf 560 Milliarden US-Dollar anwachsen.

 

Wie kann die DZ BANK vom Wachstum des Sustainable Bond-Marktes profitieren?
Die DZ BANK hat im Jahr 2019 insgesamt 16 Green, Social und Sustainability Bond-Emissionen mit einem Volumen von mehr als zehn Milliarden Euro federführend begleitet. Wir gehören somit zu den Top 3 Konsortialbanken im Sustainable Bond-Markt in Deutschland. Im globalen SSA Sustainable Bond Euro-Segment konnten wir uns als einzige deutsche Bank unter den Top 10 auf dem sechsten Platz positionieren.
Wir erweitern derzeit unsere Serviceleistungen für Emittenten und arbeiten an der Erstellung von Rahmenbedingungen sowie an der Strukturierung nachhaltiger Anleihen und Schuldscheinen. So haben wir jüngst FaberCastell bei der Strukturierung ihres ersten Sustainability-linked Schuldscheindarlehen unterstützt. Außerdem sind wir dabei, ein innovatives Allokationstool aufzusetzen, das es Emittenten ermöglicht, Investoren unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten zu klassifizieren und somit eine nachhaltigkeitsorientierte Allokation vorzunehmen.